Die Petition – die GEMA – und die Politik

Dankbar nehmen wir die rege Diskussion in allen Bereichen der Medien wahr. Beinahe 90.000 Mitzeichner sind längst zum Politikum geworden. Anfragen, Äußerungen und Reaktionen aus den Parteien vermitteln, 90.000 eventuelle Wählerstimmen wollen von der Politik eingefangen werden.

Wer hätte das gedacht? Die Reaktionen auf die Petition übertreffen bei Weiten all das, was wir je zu hoffen gewagt haben. So sitzen landauf landab diverse Vögel auf ihren Ästen, beäugen Hyänen und Kleintiere beim Streit um das Aas GEMA, wartend auf den günstigsten Moment sich die besten und sättigensten Stücke herauszuhacken.

DAS IST GUT!!!!!

Denn nur wenn sich alle Betroffenen und auch eventuelle Entscheider mit dem Thema befassen werden auch Ergebnisse erzielt werden.

Neben Medien und Politik erreichen uns auch viele Anfragen, die wir allerdings nicht wirklich beantworten können. Aus der Arbeit als Veranstalter im Rahmen der Kleinkunstbühne: Sonthofener Kultur-Werkstatt haben wir eigene Erfahrungen mit der GEMA machen dürfen. Darüber hinaus haben viele ausführenden Künstler, Komponisten und andere Veranstalter uns ihr Leid geklagt. Dieses, und nur dies veranlasste uns zur Aktion „Petition“ im festen Glauben auch heute noch etwas in unserer Demokratie bewirken zu können. Es macht uns aber nicht automatisch zu Fachreferenten im Bezug auf die Verwertungsgesellschaft, ihrem Regelwerk und die Gesetzgebung des Urheberrechtes.

So und nicht anders ist unsere Bitte an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu verstehen. Wir bitten darum, dass sich eben genau jene Fachleute, Juristen, Vorstände und auch Politiker des Themas annehmen und so vielleicht im Rahmen des Grundgesetzes und der aktuellen Gesetzgebung etwas schaffen, was allen Bedürfnissen der Kulturschaffenden (Komponisten, Musiker und Veranstalter) gerecht wird.

Einen Überblick über all das, was im Argen liegt geben all die Erlebnisberichte und Stellungsnahmen wieder, die jeder auf den Seiten der Kultur-Werkstatt und im Forum zur Petition nachlesen kann. Angesichts dieser Tatsachen ist nur schwer verständlich, dass manche Kritiker hier von Sensationslust und Marktschreierei reden.

Reaktionen von uns können aber nur auf sachlich geführte Diskussionen erwartet werden.

Advertisements
Published in: on Juli 5, 2009 at 12:31 pm  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://kultwerkblog.wordpress.com/2009/07/05/die-petition-%e2%80%93-die-gema-%e2%80%93-und-die-politik/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. GEMA-Petition unterstützen!…

    Nachdem die erfolgreiche Petition zum bedingungslosen Grundeinkommen im April 2009 den Petitionsausschuss des Bundestages bundesweit bekannt machte, gibt es seit Mitte Mai ein weiteres Ansinnen, das schon jetzt bald doppelt soviele Mitzeichnerinnen gewonnen hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: